Archiv der Kategorie: Ernährungsmedizin

Buchtipp: Bitte bleiben Sie gesund – mit „Health Power“

Es ist soweit! Das internationale Standardwerk zur gesunden Ernährung „Health Power“ von Hans Diehl wurde von Dr. Mildenstein ins Deutsche übertragen und ist ab sofort, z.B. bei Amazon, bestellbar.

In Health Power unternimmt es ein einzigartiges Autorenteam, Ihnen einen Weg durch den unübersichtlichen Dschungel an Ernährungsratschlägen, Gesundheits-Tipps und Mode-Diäten zu bahnen. Sie erfahren auf wissenschaftlich fundierter Basis, dennoch aber in eingängiger und lebensnaher Darstellung, wie einige falsche Grundannahmen und Verhaltensweisen zu chronischen Zivilisationskranheiten führen – die weltweit für fast zwei Drittel aller Todesfälle verantwortlich sind. Und, viel wichtiger noch: Health Power gibt Ihnen das Wissen und eine konkrete Anleitung, wie Sie auf Basis Ihrer Ernährung die richtige Entscheidung für Ihre Gesundheit treffen. Einfach gesund: Essen Sie gesund, werden Sie gesund – und bleiben Sie gesund mit Health Power. Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Gesundheit – niemand kann es besser als Sie selbst! Erfahren Sie mit diesem internationalen Bestseller • wie Sie Ihre Vitalität steigern und Ihr Leben verlängern können. • wie Sie Ihre Energie und Lebensqualität verdoppeln. • wie Sie Blutdruck, Cholesterin und Blutzucker senken. • wie Sie Gewicht abnehmen und trotzdem satt werden. Sie werden sehen: • Ihre Herz-Kreislauf-Beschwerden werden nachlassen. • Ihre Kraft wird zurückkehren. • Ihr Arzt wird Ihre Medikamente schon bald absetzen können.

Interview durch Merrilee Jacobs

Mitte August 2018 erhielt die Praxis Mildenstein Besuch eines amerikanischen Filmteams der Produzentin Merrilee Jacobs. Die Macherin von „Eating you Alive“ plant einen neuen Dokumentarfilm und ist hierfür nach Laatzen gereist, um Dr. Mildenstein zu interviewen. Neben dem Interview werden im neuen Film auch die Geschichten zweier Patientinnen der Praxis Mildenstein vorgestellt werden, die durch die Umstellung ihrer Ernährung 15 bzw. 50 Kilogramm abgenommen haben. Gleichzeitig wurden Diabetes, Bluthochdruck und erhöhtes Cholesterin  normalisiert und sämtliche Medikamente abgesetzt.

 

 

Die beiden folgenden Bilder zeigen Herrn Dr. Mildenstein und Merrilee Jacobs beim Interview.

Referent beim 11. BVMD in Mainz

Herr Dr. Mildenstein wird Anfang Dezember 2017 einen Workshop beim 11. BVMD in Mainz abhalten (https://www.bvmd.de/aktiv-werden/bundeskongress-2017-in-mainz/).

Titel:
How not to die

Inhalt:
Die ernährungsbedingten Krankheiten sind das große Gesundheitsproblem unserer Zeit.
Dazu gehören Adipositas, Diabetes mellitus Typ 2, Hypertonie, Koronare Herzkrankheit + Herzinfarkt, Schlaganfall, Osteoporose, um nur die wichtigsten zu nennen. Auch Krebserkrankungen wie Mammakarzinom, Prostatakarzinom sowie Colonkarzinom sind durch Ernährung mitverursacht. In Deutschland sind etwa 60 % der Bevölkerung übergewichtig oder adipös mit steigender Tendenz. Die Zahl der Diabetiker in Deutschland beträgt etwa 10 Millionen. Die Kosten für dieses eine Krankheitsbild allein belaufen sich im Jahr auf
ca. 35 Milliarden Euro. Jeder zweite Erwachsene in Deutschland leidet unter Bluthochdruck. Jedes Jahr ereignen sich 220.000 Herzinfarkte. 50.000 dieser Ereignisse führen zum Tode. Außerdem kommt es in jedem Jahr zu 270.000 Schlaganfällen von denen 60.000 tödlich verlaufen. Von den Überlebenden benötigen 50.000 Pflegebetreuung.
Bisher bietet die Medizin lediglich eine symptomatische Behandlung. Die zugrundeliegenden
Ursachen, die in erster Linie in einer verbreiteten Fehl- und Überernährung liegen, werden in ihrer Bedeutung nicht erkannt bzw. nicht einmal wahrgenommen. Dabei zeigen alle wissenschaftlichen Daten, dass die Ernährung einer der mächtigsten Faktoren für Gesundheit und Krankheit ist. Die genannten durch den Lebensstil bedingten Krankheiten lassen sich durch evidenzbasierte Ernährung nicht nur verhindern, sondern es ist nachweislich sogar eine  Rückbildung z.B. der koronaren Herzkrankheit zu erreichen.

Literatur:
Klas Mildenstein Hrsg. „Die Zukunft der Medizin“
Caldwell Esselstyn „Essen gegen Herzinfarkt“
Colin Campbell „China Study“
Michael Greger „How not to die“
Film „Gabel statt Skalpell“